FF Günselsdorf
zurück

Brandeinsatzübung

Das nächste Thema am Ausbildungsplan, war eine Brandeinsatzübung, welche am Samstag, den 22. Juli 2017 bei der Fa. B&T Kranservice in Günselsdorf stattfand.

Übungsannahme war ein Brand im Lager nach Entzündung der Ölwanne durch Trennschleiferarbeiten. 3 Arbeiter wurden vermisst, einer davon versuchte den Brand mit einem Feuerlöscher zu bekämpfen und erlitt Verbrennungen an den Händen und eine Rauchgasvergiftung. Der Brand drohte sich auf die gesamte Halle und auf die umliegenden Büros auszubreiten. Gefahr bestand durch Gasflaschen der Schweißgeräte.

Das erst eintreffende Fahrzeug der Feuerwehr Günselsdorf wurde mit der Menschenrettung unter Atemschutz und dem Außenangriff an der Gebäuderückseite beauftragt. In der Zwischenzeit traf auch der Arbeitersameriterbund ein und wurde durch den Einsatzleiter BI Ing. Christian Navrkal über die Lage informiert.  Der Innenangriff mit einem C-Rohr und die weitere Menschenrettung  wurde durch den Atemschutztrupp der Pumpe Günselsdorf durchgeführt.  Mitten im Atemschutzeinsatz erlitt ein  Truppmitglied einen Kreislaufzusammenbruch und musste von den restlichen Atemschutzgeräteträgern gerettet und vom Atemschutzgerät befreit werden.

Die Übungsziele wurden erreicht und nach der Übung wurde eine Übungsnachbesprechung mit dem ASBÖ Steinfelden, den Mitarbeitern der Firma B&T Kranservice und der Feuerwehr Günselsdorf durchgeführt.

Insgesamt haben 14 Feuerwehrmitglieder der FF-Günselsdorf mit 2 Fahrzeugen (TLFA-2000, LF-B) sowie 2 Mitglieder mit einem Fahrzeug des ASBÖ Steinfelden an dieser Übung teilgenommen.

Wir bedanken uns bei dem Geschäftsführer der Fa. B&T Kranservice Herrn Markus Trnka, dass wir hier unsere Übung durchführen durften. 

 

Christopher Neumayer, oeffentlichkeitsarbeit@ffguenselsdorf.at